PRAXIS  für  PSYCHOTHERAPIE

nach dem Heilpraktikergesetz        Stefan Sureth

Wobei ich Sie begleite

Ängste ...
Haben Sie Angst davor auf den überfüllten Wochenend-Markt zu gehen, eine Rede zu halten, vor Spinnen oder vor Höhe? Es gibt so viele Ängste wie Menschen. Angst ist normal und nötig, um uns brenzlige Situationen bestehen zu lassen. Manchmal verselbstständigt sich die Angst, wird übermächtig, kommt immer öfter und steigert sich zu Panikattacken oder zu permanenter Angst, die gar keinen konkreten Anlass mehr hat.

Hier stellen wir uns gemeinsam Ihren Ängsten.

Zwänge ...
Sie müssen eine bestimmte Handlung - z.B. Händewaschen nach jeder Berührung eines anderen Menschen - durchführen, damit es Ihnen besser geht? Dies hilft aber nur, wenn Sie sich waschen? Oder drängen sich Ihnen Gedanken auf, die sie Schlimmes machen lassen könnten? Danach geht es Ihnen schlecht und Ihnen ist klar: ich muss etwas dagegen unternehmen?
Es gibt ebenso wie Ängste, unzählige Zwänge. Oft kombiniert mit Ängsten.

Gemeinsam wehren wir uns gegen Ihre Zwänge.

Burnout & Depressionen ...
... sind "die" psychischen Erkrankungen unserer Zeit. Kaum ein Mensch hat nicht einmal in seinem Leben eine depressive Episode. Kommen diese öfter, bleiben sie länger oder kommen Gedanken hinzu, all den Schmerz beenden zu wollen, sich etwas antun zu wollen, ist höchste Gefahr im Verzug. Man rutscht dort unmerklich rein, es geht mal mies, es kann ja nicht jeder Tag gut gehen. Es kommen immer wieder schlechte Tage, immer öfter. Sie haben keinen Appetit mehr, nichts macht Ihnen mehr Spaß, Sie gönnen sich nichts Schönes mehr. Sie ziehen sich in Ihre vier Wände zurück, wollen keinen mehr sehen. Gehen kaum noch ans Telefon ...

Hierzu gibt es seit vielen Jahren bewährte psychotherapeutische Techniken. Sprechen Sie mich an, wenn Sie Hilfe brauchen. Ich bin für Sie da.

Schlafstörungen ...
... sind ein Resultat unseres hektischen Lebens zwischen Beruf, Familie, Freunden und sozialen Verpflichtungen, auch unsere Ernährungsgewohnheiten tragen dazu bei. Hier ist - wie bei allen psychischen Erkrankungen - erst einmal zu klären, ob sie wirklich eine psychische Ursache haben. Schlafstörungen sind auch oft unerwünschte Begleiter organischer Erkrankungen. Sind sie tatsächlich psychischen Ursprungs, kann man sehr viel dagegen tun, bevor man zu Tabletten greift. Der - oft unbewusste - Missbrauch und auch die Abhängigkeit von Schlafmitteln, hier vor allem Benzodiazepinen, ist heute bereits ein sehr großes Problem. Ganz zu schweigen davon, dass ihre Wirkung abnehmen kann, je länger man sie nimmt.

Wenn Sie seit einigen Wochen nicht mehr durchschlafen, viel zu früh aufwachen oder wenn Sie vor lauter Grübelei erst gar nicht zum Schlafen kommen, sprechen Sie mich an. Es gibt auch hier viele Möglichkeiten, wie z. B. Entspannungstechniken.


Esstörungen ...
... sind allgegenwärtig. Ob zu viel oder zu wenig, dass rechte Maß zu halten, erscheint angesichts des jederzeit überall verfügbaren Angebots, unmöglich. Über-, sowie Untergewicht, können Resultat einer psychischen Erkrankung, oder aber ihre Ursache sein. Der gesellschaftliche Druck, dem allgemein postulierten Schönheitsideal entsprechen zu müssen, was ohne organische und psychische Einbußen nahezu unmöglich ist, verursacht viel Leid. Leid, das auch wieder zu Depressionen, starken Minderwertigkeitsgefühlen und Selbstwertkrisen führen kann.

Ständige Diäten, deren Gurus sich so schnell abwechseln, wie die Züge an einem Hauptbahnhof, können nicht funktionieren, greifen sie doch nicht an den Ursachen an. Das aber kann die Psychotherapie. Schwere Essstörungen, wie eine Bulimie oder eine Magersucht gehören immer und sofort in fachärztliche Hände, da sie lebensbedrohlich werden können. Haben Sie bei Ihrem Kind Befürchtungen in diese Richtung, sprechen Sie mich bitte auch an. Ich empfehle Ihnen gerne einen erfahrenen Facharzt.


Sollten Sie bis hierhin mit dem Lesen durchgehalten haben, haben sie längst erkannt, dass psychische und organische Erkrankungen sich nahezu immer gegenseitig beeinflussen. Eine schwere körperliche Erkrankung - wie z. B. eine Multiple Sklerose - führt häufig zu Ängsten und Depressionen. Eine schwere Depression mit Panikattacken, kann zu Untergewicht, schweren Kopfschmerzen oder chronischen Magenproblemen führen.


Selbstwert & Selbstbewusstsein ...
Ein ausgeglichenes Selbstbewusstsein ist eine wichtige Basis für eine gesunde Seele. Hieran kann man therapeutisch intensiv arbeiten. 


Familienprobleme, Erziehungsprobleme, Paarprobleme, Probleme bei der Arbeit ...
... liegen sehr oft in diesem "System" begründet, nicht allein bei Ihnen. Die Wechselwirkungen zwischen Ihnen, Ihrem Partner, Ihren Kindern, Eltern oder Arbeitskollegen finden gleichzeitig auf vielen, oft unbewussten Ebenen statt. Sie haben das Gefühl, alles für die Beziehung zu tun, gleichzeitig beherrschen Streit und Vorwürfe den Alltag? Sehr häufig liegt hier ein Kommunikationsproblem zugrunde: man sagt etwas und es kommt anders an, als man wollte. Das klingt trivial, ist aber sehr bedeutsam. Hier kann man viel an sich und auch am "System" arbeiten.


Der Werkzeugkasten eines Heilpraktikers für Psychotherapie ...
... hat viele Möglichkeiten zu helfen. Ein und dieselbe seelische Erkrankung, kann mit völlig unterschiedlichen Interventionen behandelt werden - je nachdem, welcher Mensch betroffen ist. Hier liegt der unschätzbare Wert eines Heilpraktikers für Psychotherapie: er kann viele, ganz individuell angepasste Verfahren ausüben. Eben genau das, was Sie und nur Sie, jetzt brauchen.